Crowdfunding: bereits über 10.000 Euro Spenden in 72 Stunden

Seit 72 Stunden läuft die Kleinspendenkampagne von Bundestagskandidat Erik von Malottki (Bundestagswahlkreis 16). In dieser kurzen Zeit haben bereits 142 Spenderinnen und Spendern die Kampagne mit 10.185 Euro unterstützt. Die Spendenkampagne wurde über soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram, Youtube, Twitter und TikTok weit verbreitet. Das Kampagnenvideo erreichte über alle sozialen Netzwerke hinweg insgesamt 6.800 Nutzer*innen. Der Großteil der Spenderinnen und Spender kommt aus Mecklenburg-Vorpommern.


Hierzu erklärt Erik von Malottki:„Es ist Wahnsinn, dass so viele Menschen bereit sind, mich im Wahlkampf zu unterstützen. Ich habe nicht erwartet, dass wir die Hälfte unseres Spendenziels so schnell erreichen. Wir werden 15% der Gesamtspendensumme an gemeinnützige Projekte und Vereine weitergeben, die sich mit dem Thema Bahn beschäftigen oder die Kinder- und Jugendarbeit unterstützen. Mindestens ein Drittel der Spenden werden wir für konkrete Aktionen mit den Menschen im Wahlkreis nutzen und nicht in Plakate oder Flyer investieren. Ich will, dass auch die Menschen im Wahlkreis etwas von der Spendenkampagne haben.“


Erik von Malottki plant zum Beispiel, den Verein der Freunde der Mecklenburg Pommerschen Schmalspurbahn – MPSB-Freunde e.V. – mit 5% der Spendensumme zu unterstützen. Die ehrenamtlich betriebene Bahn war in der jüngsten Zeit von Vandalismus betroffen und der Verein sieht sich nun mit hohen Kosten konfrontiert. Weitere Vorhaben zur Unterstützung gemeinnütziger Projekte und Vereine werden in den nächsten Wochen durch Erik von Malottki öffentlich gemacht. Wenn die Spendensumme 15.000 Euro erreicht hat, will Erik von Malottki eine weitere Überraschung für alle Follower in den sozialen Medien öffentlich machen.


Erik von Malottki erklärt abschließend:„Wir haben erst die Hälfte unseres Zieles erreicht. Ich bin allen Spenderinnen und Spendern extrem dankbar. Wir haben mehr als das 5-fache meines Netto-Monatsgehaltes eingeworben. Trotzdem dürfte es sich nur um einen Bruchteil der Spenden handeln, die Philipp Amthor von wenigen Großspender*innen erhalten wird. Deswegen werden wir unsere Kampagne jetzt noch einmal verstärken und weiter um Spenden bitten. Am Ende der Kampagne werden wir die Höhe der Einzelspenden offenlegen und auf meiner Internetseite veröffentlichen. Schon jetzt zeigt unsere Kleinspendenkampagne, dass Wahlkampffinanzierung auch anders geht: unabhängig, unbestechlich und von unten!“


Das Crowdfunding-Video zur Wahlkampagne ist unter dem folgenden Link abrufbar: https://youtu.be/7acwuWdvJyc

Alle Informationen über Spenden und Spendenmöglichkeiten für die Wahlkampagne sind auf www.malottki2021.de/spenden zu finden.

Footerwave
Finanziert von Erik von Malottki
Schließen